Verkehrserziehung nimmt immer mehr an Fahrt auf ...

Foto: Pegnitzer Zeitung, Kohl

… diesmal fand das Projekt „Auf die Bremse fertig los“ in Rückersdorf statt. Auch hier stand wieder im Mittelpunkt, Kindern der dritten Klasse spielerisch und direkt an der Straße ein Gefühl für Geschwindigkeit und Bremswege erlebbar zu machen, über das Maß hinaus, was die Eltern ihren Kindern zur Schulwegsicherheit vermitteln.

Die direkte und überraschende Präsenz der Kinder am Straßenrand als Bestandteil des Projektes soll die Öffentlichkeit und die Autofahrer sensibilisieren, sich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten zu halten und stets bremsbereit unterwegs zu sein. Eine Bewertung der Kinder mit „Daumen hoch“ und „Daumen runter“ unterstützt die Maßnahme zur Verkehrssicherung noch mal optisch und macht den Kindern natürlich – wie immer – enorm Spaß.

Über die begleitende Presse freuen wir uns, denn sie gibt noch mal für die jeweilige Region flächendeckend einen weiteren Denkimpuls an die Leser, über die Wichtigkeit der Einhaltung von Tempolimits nachzudenken.

Und, last but not least, dass die Aktion so gut ankommt und inzwischen in vielen Gemeinden angefragt und ausgeführt wird, freut uns natürlich ebenso, denn Verkehrserziehung fängt gerade bei den Kleinen an. Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf, wenn auch Sie an einer Durchführung dieses Projektes interessiert sind.

Presseartikel zum Download