Grünes Licht für faires Fahren

Einsatzbeispiel Geschwindigkeitstafel in Oberkotzau.
Foto: privat

Seit ein paar Tagen hat die Gemeinde Oberkotzau ein Lächeln mehr - das auf einer Geschwindigkeitstafel. Jetzt bestätigt grünes Licht und ein nettes Lächeln, dass sich der Autofahrer an das vorgeschriebene Tempo gehalten hat. Rotes Licht signalisiert ihm, es ist zu schnell gefahren. Insbesondere an Stellen, an denen Autos und Fahrradfahrer oder Fußgänger aufeinandertreffen. Einen festen Standort hat "das Lächeln" nicht, um einen Gewöhnungseffekt zu verhindern.

Das Besondere an diesem Einsatz, die Nachbargemeinde Bad Berneck war von dieser Präventionsmaßnahme so begeistert, dass hier nun ebenfalls das Lächeln einer Geschwindigkeitstafel positives Feedback gibt, wenn sich der vorbeifahrende Verkehr an die vorgeschriebene Regel hält.

"Wir wünschen uns, dass durch die wiederholte Erinnerung an die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit, ggf. eine Korrektur des Fahrverhaltens ergibt", meint Martin Bischof, Geschäftsführer der gGKVS. "Und hoffen, dass auf Dauer dadurch das Fahrverhalten geändert wird."

Presseartikel zum Download